Krimmer Elisabeth

Geboren in  Ingolstadt/Bayern und aufgewachsen in München bestimmten schon früh Farben, Formen und Harmonie mein Leben.
Nach dem Studium an der deutschen Meisterschule für Mode in München Beschäftigung als Designerin in namhaften deutschen Modehäusern.
1968 Gründung einer Familie (drei Kinder) und 1986 Übersiedlung nach Perchtoldsdorf bei Wien. Unterricht in Ölmalerei bei Sophia Brandtner, Malerin und Graphikerin Volkshochschule Wien/Liesing.

Nach anfangs naturalistischen Arbeiten entstanden sehr bald nach eigenen Impressionen sehr zarte und transparente Bilderfolgen.  In den letzten Jahren auch Bearbeitung von größeren Bildformaten in Spachteltechnik.

Ebenso intensive Beschäftigung mit Holz- und Linolschnitt-Techniken – eines meiner Lieblingsmotive ist die Spirale, die meine Arbeiten unverkennbar erscheinen lassen. 2006 und 2007 Verleihung des Kulturpreises für Holzschnitt vom Künstlerzentrum „Neumarkt an der Raab“.
Seit dem Jahr 2000 Ausstellungen im In- und Ausland. 2005  Mitglied im Grafikerverein „Druckwerk“,  2006 Partnerin der Künstlerplattform art4life. 2009 nominiert für den St. Leopold-Friedenspreis für humanitäres Engagement in der Kunst. Einladung 2009 zur Biennale Florenz.

„Malen ist für mich die reine Freude – eine Entdeckerfreude. Ich liebe das Ausprobieren. So kommen immer wieder neue Strömungen auf mich zu, die ich dann mit meinen Möglichkeiten ausschöpfe. Dadurch ergeben sich einerseits neue Techniken und andererseits finden sich neue Bildmotive und neue Bildinhalte. Eine Strömung folgt der anderen, ich weiß, die Quelle wird nicht versiegen. Das ist für mich ein Erlebnis.“

Tags: No tags

Comments are closed.